Ein Aufatmen ging durch die Reihen der Helferschaft des Technischen Hilfswerk in Schwabach, als gegen Mittag des vergangenen Sonntags die Entwarnung von Einsatzleiter Holger Heller kam. Der Verdacht auf mehrere Bomben auf einer Wiese an der Wendelsteiner Straße hatte sich nicht bestätigt.
Schon seit etwa zwei Wochen waren die Helferinnen und Helfer des THWs mit der Vorbereitung dieses Einsatzes beschäftigt gewesen. So wurden in Zusammenarbeit mit den Stadtwerken 35 Bigbags, welche je etwa einen Kubikmeter Sand fassen, gefüllt und in den Garagen des THWs einsatzbereit gelagert.
Die Führungskräfte des THWs hatten einen Einsatzplan ausgearbeitet, wie die Helferinnen und Helfer im Falle eines Bombenfundes die Kräfte der Feuerwehr, der Polizei und des Katastrophenschutzes der Stadt sinnvoll unterstützen könnten.
Zum Glück wurden in den aufgegrabenen Verdachtspunkten nur ein Leitwerk einer Bombe sowie Altmetallteile gefunden. Der Fund stellte keine Bedrohung da.

Die Einsatzvorbereitungen sowie das Zusammenspiel der unterschiedlichen Hilfsorganisation am Tag des Einsatzes war für unseren Ortsverband eine sehr gute Übung und vielen weniger erfahrenen Helfern wurden am Sonntag die Einsatzmöglichkeiten des THWs erst richtig vor Augen geführt.