Ein brennender LKW forderte unser Helfer am vergangenen Freitag zu einem Einsatz auf die A6. Die Kameraden rückten im Rahmen der Technischen Hilfe auf Verkehrswegen (THV) aus und konnten die Unfallstelle schon von weitem an dem dichten, aufsteigendem Rauch erkennen.
Mit dem Eintreffen an der Einsatzstelle begannen die Helfer unverzüglich mit der Erkundung und Absicherung der Einsatzstelle. Aufgrund des dichten Rauches mußte die Autobahn komplett gesperrt werden, um Folgeunfälle zu verhindern!
Bis zum Eintreffen der Freiwilligen Feuerwehr aus Schwabach war die Unfallstelle abgesichert und die Feuerwehr konnte sofort mit der Brandbekämpfung beginnen. Wieder einmal zeigte es sich, dass die Zusammenarbeit der beiden Hilfsorganisationen reibungslos funktioniert und eingespielt ist.
Nach dem ablöschen wurde der LKW noch vom Abschleppdienst von der Autobahn geschleppt.

Eingesetzte Kräfte:
Verkehrspolizei Feucht
Rettungsdienst Johanniter Schwabach
Einsatzleiter BRK Rettungsdienst
Feuerwehr Schwabach
Feuerwehr Schwabach - Unterreichenbach
THW Schwabach

Wir danken allen beteiligten Kräften für die gute Zusammenarbeit!