Die Atemschutzgeräteträger (AGT) beider Bergungsgruppen absolvierten am vergangenen Donnerstag ihre jährlich notwenige Übung. Der Kriechgang in unserer Holzlege bietet dafür ideale Möglichkeiten.
Eine Chemieunfall wurde simuliert und es mußte ein Fass mit giftigem Inhalt aus dem Tunnel gebracht werden. Dazu halfen die Kameraden ohne Atemschutz mit und errichteten aus dem Einsatzgerüstsystem einen Dreibock.
Die Atemschutzübung ist jedes Jahr notwendig, damit die AGT ihrer Einsatzbefähigung erhalten.